Duisburger Start-ups: Chronikit

Auch in unserer vierten Vorstellung geht es um Gesundheit und wie eine Mutter aus Duisburg zur Gründerin wurde – ohne es anfangs geplant zu haben.


Chronikit ist eine Tasche, die Asthmatiker und Allergiker immer dabeihaben. Im Ernstfall finden Ersthelfer oder Notärzte dort alles, was sie wissen müssen, um der jeweiligen Person richtig zu helfen. Mehr über Chronikit erzählt uns Gründerin Sabine Engel.

Woher kommt die Idee? Was hat euch angetrieben?

Ich selbst bin Asthmatikerin und Allergikerin. Diese Krankheiten habe ich an meinen Sohn vererbt. In Schulungen zu diesen Themen wurden wir immer wieder angehalten, eine Notfalltasche zu packen. Dabei habe ich jedoch schnell gemerkt, dass diese Tasche nie ganz vollständig war. Es kam zu Situationen in der Schule, bei denen Lehrer die Hilfe verweigert haben – weil sie sich unsicher waren oder nicht haftbar machen wollten. Solche Ereignisse haben mich dazu bewegt, für ihn eine professionelle Lösung zu entwickeln. Dass diese Lösung eine Start-up-Gründung bedeutet, war anfangs nie mein Ziel. Positive Resonanz von außen kam z.B. über den Duisburger Gründerwettbewerb GRIID, bei dem ich überraschenderweise den 2. Platz belegte. Darüber führte mich der Weg ins Social Impact Lab und die Chronikit-Tasche nahm immer mehr als Unternehmen Gestalt an.

Was habt ihr vorher gemacht?

Ich selbst bin Heilerziehungspflegerin. Da ich aus dem sozialen Bereich stamme, war es mir immer besonders wichtig, kein klassisch profit-orientiertes Unternehmen zu gründen. Das war ich nie und möchte ich auch nicht sein. Daher betone ich immer, Sozialunternehmerin zu sein. Ich war aber auch schon immer Rebellin, wenn es darum ging, um die Rechte von Randgruppen und um Inklusion zu kämpfen. Begleitend zu Chronikit gibt es den Verein „Mensch ist Trend“, über den wir zusätzlich über chronische Erkrankungen informieren und Sichtbarkeit schaffen möchten.

Wo steht ihr grade?

Momentan ist Chronikit auf dem Stand, dass wir zwei verschiedene Produktionswege besitzen: Eine Fair Trade Variante aus China und eine ressourcenschonende Variante mit dem Partner Vaude. In Zukunft möchten wir vollständig in die nachhaltige Produktion über Vaude wechseln. Wir sind ansonsten im BtC-Markt über Amazon und unseren eigenen Online-Shop angekommen. Die Tasche und Dokumentation sind sowohl für Asthmatiker als auch Allergiker serienreif.
Nebenbei gilt es nun, sich in der schwierigen Branche des Gesundheitsmarktes zu behaupten. Unsere Kunden sind dabei tatsächlich das beste Marketing-Tool, da sie uns bei Ärzten, Apotheken usw. empfehlen. Anfragen kommen mittlerweile bei uns rein, wir müssen die Idee zum Teil gar nicht selbst bewerben. Der nächste Schritt ist also klar der Weg in die Apotheken, bei dem wir bisher aber sehr gute Resonanz erhalten haben.

Was wollt ihr bewirken? Was ist euer Purpose?

Uns erstes Ziel ist natürlich, die Sicherheit von chronisch kranken Menschen zu verbessern, gleichzeitig aber auch Aufmerksamkeit auf ihre Lebensrealitäten zu lenken. Mit dem Ansatz als Social Entrepreneurs möchten wir außerdem beweisen, dass Wirtschaft auch anders geht, dass wir ganz klar ökologisch und nachhaltig handeln. Chronikit soll im gleichen Maße auf den Menschen und auf die Umwelt achten.

Was sind eure aktuellen Herausforderungen?

Für mich war es im Frühjahr sehr schwierig, die Pandemie finanziell zu überstehen. Selbst vor Corona war es schwierig, bei Banken einen Kredit für ein Start-up genehmigt zu bekommen. Tatsächlich war die Idee, kurzfristig Stoffmasken über unsere Produktionswege herzustellen, ein Lebensretter für Chronikit. Glücklicherweise hat sich damit diese Situation etwas entschärft, vor allem, da es sonst eigentlich gut läuft. Jetzt bin ich erneut im Gespräch mit Apotheken, um diesen neuen Vertriebsweg zu sichern. Da auch sie vom Produkt überzeugt sind, glaube ich an eine schnelle Einigung. Später soll es dann auch in Richtung der Krankenkassen gehen, dieser Prozess dauert jedoch deutlich länger.

Details zu Chronikit findet ihr hier.

 

  • Patrick Weisker | 
  • 20. November 2020 | 
  • Kategorien: Blog